Höhepunkte Namibias

Namibia Sundown

14 Tage Höhepunkte Namibias

1. Tag: Windhoek

Abholung vom Flughafen Windhoek und Transfer zum Stadthotel. Nächtigung.

2. Tag: Windhoek – Kalahari Wüste (Frühstück)

Nach Abholung durch unseren Reiseleiter führt die Reise in den Süden Namibias. Wenn die zerklüfteten Bergzüge, welche die Hauptstadt umgeben, hinter uns liegen, flacht das Land in Richtung Rehoboth und Mariental ab. Bald erreichen wir die roten Dünen der Kalahari Wüste, die sich von den Dünen der Namib unterscheiden, da sie starker bewachsen sind und mehr Flora und Fauna beherbergen. Am späten Nachmittag fakultativ Farmrundfahrt mit Drink zum Sonnenuntergang. Nächtigung Kalahari Anib Lodge.

3. Tag: Kalahari – Fischfluss Canyon (Frühstück)

Fish River Canyon

Heute fahren wir weiter in Richtung Süden und besichtigen den Köcherbaumwald in der Nähe von Keetmanshoop. Die Äste dieser Aloe wurden früher von den Buschmännern als Köcher benutzt, daher stammt auch der Name der Pflanze.
Unsere Reise führt uns weiter südlich an riesigen Bergketten, geröllbedeckten Ebenen und karg bewachsenen Steppen in die Nähe des Fish River Canyons, wo sich unsere Lodge für die heutige Nacht befindet. Am Nachmittag geführte Wanderung auf eine Granitkuppe, von der wir mit einem kühlen Drink den atemberaubenden Sonnenuntergang bewundern können. Nächtigung Cañon Roadhouse / Village: ca 440km

4. + 5. Tag: Aus (Frühstück)

Nach dem Frühstück Besuch des Fisch Fluss Canyons, dem zweitgrößten seiner Art auf der Welt. Wir fahren weiter an den Rand des Hochplateaus, wo sich unsere nächste Lodge befindet, und von wo aus wir einen unvergesslichen Blick auf die weiten Flächen der Namibwüste genießen können. Der Gondwana Sperrgebiet Randpark ist Teil eines der 20 biologisch wertvollsten Gebiete der Welt. Granitberge, steinige Trockenflussläufe und ausgedehnte Ebenen prägen diese Landschaft. Der Park liegt am östlichen Rand des Sperrgebietes, wo die Wilden Pferde der Namib zu Hause sind. Am nächsten Tag fahren wir an den Atlantischen Ozean, wo wir kurz vor Lüderitz die Geisterstadt Kolmanskop besuchen werden. Diese im Wüstensand versunkene Häuser sind mit der abenteuerlichen Geschichte der ersten Diamantenfunde verbunden. Nachdem das Diamanten Fieber Mitte des 20. Jahrhunderts jedoch jäh nachließ, wurde die Stadt der Wüste überlassen. Danach fahren wir nach Lüderitz auf eine kurze Stadtrundfahrt und besuchen das Diaz Kreuz, wo der portugiesische Seefahrer Bartholomäus Diaz im Jahre 1488 ein Kreuz (Padrao) errichtet hat. Nächtigung Klein Aus Vista Desert Horse Inn: ca 345 km

6. Tag: Zentrale Namib Wüste (Frühstück)

Nach dem Frühstück fahren wir über die weiten Flächen der südlichen Namibwüste in die Nähe des Sossusvleis, wo einige der höchsten Dünen der Welt aus dem Sandmeer herausragen. Dieses spektakuläre Naturschauspiel besuchen wir dann am nächsten Tag noch vor dem Sonnenaufgang. Auf unserer Lodge haben wir die Gelegenheit, einige der Großkatzen Namibias zu beobachten. (fakultativ) Nächtigung Hammerstein Lodge: ca 295km

7. Tag: Sesriem/ Sossusvlei (Frühstück)

Sossusvlei Dunes

In den frühen Morgenstunden erkunden wir das berühmte Sossusvlei, eine Lehmbodensenke umgeben von einigen der höchsten Sanddünen der Welt. Wir besichtigen weiterhin die eindrucksvolle Konglomerat-Schlucht des durch den Tsauchab Fluss geformten Sesriem Canyons. Unsere Lodge für die heutige Nacht befindet sich am Fuße der versteinerten Dünen der Vor-Namib, und ermöglicht uns dieses atemberaubende Gebiet auf einer Dünenfahrt zu erkunden (fakultativ).
Nächtigung Namib Desert Lodge: ca 280km

8. + 9. Tag: Swakopmund (Frühstück)

Fahrt an den Atlantischen Ozean nach Swakopmund. Wir durchqueren zwei zauberhafte Canyons, welche uns die geologische Geschichte dieser traumhaften Landschaft näherbringen. Auf den weiten Flächen der Namibwüste können wir mit etwas Glück die hier lebenden Tiere beobachten. Oryx, Bergzebra, Springbock und Strauß haben sich der trockenen Wüste perfekt angepasst und können nur durch den morgendlichen Nebel der ältesten Wüste der Welt hier leben. In Walvis Bay, Namibias einzigem Tiefseehafen, besuchen wir die flache Lagune. Am frühen Nachmittag erreichen wir Swakopmund, Rest des Tages zur freien Verfügung. Am zweiten Tag stehen uns eine Auswahl an verschiedenen Aktivitäten zu Verfügung (nicht eingeschlossen), die sich entweder in der Wüste, in den Dünen, in der Luft oder im Ozean abspielen. Nächtigung Schweizerhaus Hotel: ca 290km

10. Tag: Damaraland (Frühstück)

Von Swakopmund aus fahren wir in nördlicher Richtung entlang der Küste mit ihren Flechtenfeldern und Salzgewinnungs-Pfannen zur Besichtigung der Robbenkolonie am Kreuzkap, wo über 100.000 Robben heimisch sind. Über Henties Bay fahren wir ins Inland, am majestätischen Brandberg Massiv (der höchsten Erhebung Namibias) und dem ehemaligen Minenort Uis vorbei ins szenenreiche Damaraland. Dieses Gebiet verkörpert die geologisch artenreichste Landschaft die Namibia vorzuweisen hat und bildet das Überlebensgebiet des Wüstenelefanten, schwarzen Nashorns und einer Reihe frei lebender Antilopenarten. Wenn die Zeit es zulässt, können wir am späten Nachmittag einen Ausflug zum Verbrannten Berg und zu den Orgelpfeifen unternehmen; diese werden ansonsten am nächsten Morgen besucht. Nächtigung Damara Mopane Lodge: ca 440km

11. Tag: Etosha Nationalpark (Frühstück)

Leopard in Etosha

Heute besuchen wir Twyfelfontein, bei dem wir die größte Ansammlung von Felsgravuren auf dem afrikanischen Kontinent antreffen werden. Diese von steinzeitlichen Künstlern angelegte Felsenkunst ist das erste und bislang einzige Weltkulturerbe Namibias. In der Nähe besuchen wir auch die Orgelpfeifen, den Verbrannten Berg und den Versteinerten Wald. Weiterhin besuchen wir auch die Welwitschia mirabilis Pflanze, die älteste Wüstenpflanze der Welt! Bei einem traditionellen Damara Dorf bekommen wir einen tiefen Einblick in die hochinteressante Kultur dieser Ureinwohner des südlichen Afrikas. Danach fahren wir zu unserer Lodge, die sich in der Nähe des Etosha Nationalparks befindet. Rest des Tages zur freien Verfügung, fakultativ Wellness Behandlung.
Nächtigung Etosha Safari Camp: ca 500km

12. Tag: Etosha Nationalpark (Frühstück)

Fahrt in den weltberühmten Etosha Nationalpark, Pirschfahrt. Viele Wildarten, die typisch für die Savannen-Ebenen Afrikas sind, finden sich hier in großer Zahl, darunter Zebra, Elefant, Giraffe, Streifengnu, Oryx, Springbock, Kudu und das einzigartige Schwarznasen Impala. Hunderte von Vogelarten wurden hier dokumentiert, die in den Sommermonaten durch Zugvögel ergänzt werden. Außerdem kann man mit Glück Löwen, Leoparden und Geparden erspähen und am frühen Morgen oder am späten Abend Hyänen und Schakale durch die Gegend streifen sehen. Nächtigung Etosha Safari Camp.

13. Tag: Otavi Gebirge (Frühstück)

Heute fahren wir nochmals in den Etosha Nationalpark. Während der Pirschfahrt halten wir an mehreren Wasserstellen an, um die reiche Tierwelt des Parks zu beobachten. Am Nachmittag fahren wir zu unserer Gästefarm, welche sich zwischen den sagenhaften Otavibergen befindet. Von unseren großzügigen Zimmern haben wir einen tollen Blick auf die Otaviberge und können mit etwas Glück an einer in der Nähe gelegenen Wasserstelle eine Vielfalt an Tieren
beobachten. Nächtigung Ohange Lodge: ca. 470 km

14. Tag: Rückkehr nach Windhoek (Frühstück)

Nach dem Frühstück fahren wir über Otjiwarongo und Okahandja nach Windhoek zurück. Hier endet die Reise. Entfernung: ca 420km. Rück- und Weiterflüge ab Windhoek sind erst nach 19.00 Uhr möglich.

Alternative Unterkünfte können in Anspruch genommen werden.

Abfahrtsdaten 2012:

17.2., 2.3., 16.3., 6.4., 20.4., 4.5., 18.5., 8.6., 22.6., 6.7., 20.7., 3.8., 10.8., 17.8., 24.8., 7.9., 14.9., 21.9., 28.9., 5.10., 12.10., 19.10., 26.10.

Preis pro Person:
1. Januar – 30. Juni 2012

EUR 2080,-
Einzelzimmerzuschlag EUR 210,-

1. Juli – 31. Dezember 2012

EUR 2190,-
Einzelzimmerzuschlag EUR 230,-

mind. 2, max. 16 Teilnehmer
Fahrzeug: Microbus / Reisebus
Sprache: Englisch / Deutsch

Hinweis: Diese Reise führen wir auch gerne als private Gruppenabfahrt / Exklusivreise zu jedem Datum für Sie durch.